Stefan Chwin

Der in Danzig geborene und dauerhaft lebende Stefan Chwin (Spitzname Max Lars) ist ein herausragender zeitgenössischer Schriftsteller, Essayist und Literaturwissenschaftler, der sich als Wissenschaflter mit Romantik und romantischen Inspirationen in der modernen Literatur befasst. Er wurde 1949 geboren. Nach seinem Abschluss an der Kunsthochschule nahm er ein philologisches Studium an der Universität Danzig auf, wo er nach und nach die wissenschaftlichen Abschlusse in Geisteswissenschaften erhielt.

Er ist Autor mehrerer Romane, darunter: Krótka historia pewnego żartu (1991), Tod in Danzig (oryg. Titel Hanemann) (1995), wofür er ein Preis Paszport Polityki bekommen hat, Esther (1999), Dolina Radości (2006), Srebrzysko. Powieść dla dorosłych (2016) und der dutzenden Sammlungen von Geschichten und Essays.

Auf dem Bild: Stefan Chwin, Fot. edition.fotoTAPETA

(kw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.