Anne_Ratte-Polle_(Berlinale_2020)

Schauspielerin: Anne Ratte-Polle

Anne Ratte-Polle wurde 1974 in Cloppenburg geboren. Sie ist eine bekannte deutsche Schauspielerin und Mitgliederin der Deutschen Filmakademie.

Bevor sie sich für ein Schauspielstudium an der Musik- und Theateruniversität Rostock entschied, studierte sie an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Ihren ersten Schauspielpreis erhielt sie 1999 bei deutschem Schauspielschultreffen. Ihr erstes Theater-Engagement fand 1999-2002 am Staatstheater Cottbus statt, wo sie die Titelrollen in den Aufführungen Effi Briest und Die Marquise von O. spielte.

In späteren Jahren trat sie in Theatern in Hannover (Schauspiel Hannover), Berlin (Deutsches Theater) und Bochum auf. Seit 2013 arbeitet Anne Ratte-Polle als freie Schauspielerin und engagiert sich unter anderem in Produktionen von Schweizer Theatern (Schauspielhaus Zürich, Zürcher Oper) und Münchner Kammerspiele.

Anne Ratte-Polle tritt nicht nur auf der Bühne auf, sondern ist auch eine anerkannte Filmschauspielerin. 2004 spielte sie in Die Nacht von Romuald Karmakar und ein Jahr später in dem Film von Andreas Dresens Willenbrock. Spätere Produktionen, in denen man es sehen können, enthalten Shahada (2010) unter der Regie von Burhan Qurbani, Halbschatten (2013) von Nicolas Wackerbarth, Wanja (2015) von Karolina Hellsgård, Der Geburtstag (2019) unter der Regie von Carlos Morella.

2015 erhielt sie beim Dark Frame Film Festival in Santa Fé die Auszeichnung als beste weibliche Rolle für ihre Rolle im Film Sibylle. 2020 wurde sie für ihre Hauptrolle in dem Drama Es gilt das gesprochene Wort (2019) von Ilker Çatak für einen deutschen Filmpreis nominiert.

Auf dem Foto: Anne Ratte-Polle auf Berlinale 2020, Fot. Martin Kraft

(kw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.